Bentō #1 – Falscher Oktopus

Bentō – Falscher Oktopus

falscheroktopus1

Und schon ist es da, das erste Bentō Rezept. Diese Zusammenstellung ist durch das lustige Aussehen natürlich auch sehr gut für Kinder geeignet, jedoch auch für Erwachsene eine kleine Freude im Alltag.

Die Zusammenstellung :
– Reis
– Salat
– Tomate
– “falscher Oktopus”
– Tamagoyaki

Natürlich kann man die Tomate auch durch Paprika oder Gurke ersetzen – oder in einer Bentōbox mit zwei Teilen etwas Obst in den anderen Teil geben.

Da die anderen Zutaten sicher selbsterklärend sind, beginnen wir mit dem Oktopus, gefolgt vom Tamagoyaki Rezept.


“Falscher Oktopus”

falscheroktopusnah

Benötigt:
– eine Bockwurst (Oder Wiener Würstchen)
– eine Scheibe Käse
– ein kleines Stück Nori*
– Mayonnaise
– Strohhalm

*Norialgen gibt es getrocknet in Päckchen für Sushi. Man kann aus den viereckigen Blättern gut kleine Stücke ausschneiden.

Anleitung:

Als erstes schneidet ihr euch ein Stück der Wurst ab. Ihr braucht auf jeden Fall eines der Enden, sonst wird die gewünschte vorm nicht erreicht. Dann schneidet ihr mit einem Messer die abgeschnittene Seite der Wurst ein, sodass sie wie kleine Tentakeln aussieht.

Dann bratet ihr die Wurst kurz in der Pfanne an, ob ihr dazu noch extra Fett wie Butter nehmt ist euch überlassen, ich lasse so etwas meistens weg, da die Wurst genug fett abgibt.
Während des Bratens kringeln sich die Enden der Wurst nach oben und erzeugen so den Oktopus-Effekt.

Nehmt euch nun den Strohhalm und drückt damit zwei Kreise aus dem Käse aus, diese werden die Augen. Für den Mund nutze ich eine großen und einen kleinen Strohhalm um einen keinen Ring auf Käse auszustanzen. Schneidet Pupillen aus den Norialgen aus und legt sie auf den Käse – die Algen müssten von alleine halten, da die Feuchtigkeit des Käses ausreicht.

Um die Augen und den Mund nun an den kleinen gebratenen Wicht zu kleben bestreicht ihr sie auf der Rückseite mit der Mayonnaise.

Fertig ist euer “falscher Oktopus” 😀


Mein Rezept zu Tamagoyaki findet ihr hier (folgt bald).

One thought on “Bentō #1 – Falscher Oktopus

  1. Carola says:

    Ich wünsche dir viel Spaß und Freude mit deinem Blog,bleib weiterhin so ein offener,selbstbewußter und toleranter Mensch. Ich habe dich soooooooooooo lieb. Eine sehr tolle Buchbeschreibung und du darfst weiter gerne ganz oft für uns kochen. 😊

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *